Backblech reinigen: 5 besten Tipps & Hausmittel

Backbleche verschmutzen sehr schnell im Laufe der Zeit. Häufig ist der Schmutz jedoch hartnäckig und schwer zu entfernen. Vor allem eingebrannte Reste, die selbst mit beharrlichem Schrubben nicht zu lösen sind, bilden ein großes Problem. Erfahren Sie hier 5 Wege, wie Sie ihre schmutzigen Backbleche im Handumdrehen säubern können, ohne lästiges Scheuern.

Tipp 1: Salz als Schmutzlöser

Hierzu benötigen Sie: das verschmutzte Backblech, eine handelsübliche Packung Salz, Wasser, optional Spülmittel, Backofen

Nehmen Sie Ihr Backblech und geben Sie die Hälfte der Salzpackung auf die eingebrannten Stellen auf dem Backblech.
Stellen Sie das Blech inklusive Salz bei 50 Grad für 30-60 Minuten in den Backofen, bis das Salz sich leicht braun färbt.
Holen Sie das Blech aus dem Ofen. Nun können Sie es mit warmem Wasser und optional Spülmittel abspülen. Das Blech ist wieder sauber.

Tipp 2: Natron mit Doppelwirkung

Hierzu benötigen Sie: das verschmutzte Backblech, Natron, Mineralwasser, Schwamm oder Lappen, Wasser, Backofen

Legen Sie Ihr Backblech auf eine gerade Fläche, sodass es sicher steht. Streuen Sie nun 50-70 Gramm des Natrons auf das Blech und verteilen Sie es darauf.
Gießen Sie so viel Mineralwasser in das Blech, bis der Boden bedeckt ist. Schieben Sie das Backblech für ca. 20-30 Minuten bei 100 Grad Unterhitze in den Ofen, sodass das Wasser langsam verdampft.
Nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und wischen es aus. Am Ende können Sie es noch mit Leitungswasser nachspülen. Durch den Dampf wird gleichzeitig auch der Ofen gereinigt, der ebenfalls einfach ausgewischt werden kann.

Tipp 3: Essig und Zitrone für strahlende Sauberkeit

Hierzu benötigen Sie: das verschmutzte Backblech, Essig (vorzugsweise Apfel- oder Weinessig), Zitronensaft, Wasser, Schwamm, Backofen

Legen Sie das Backblech wieder auf eine ebene Fläche und bedecken Sie den Blechboden mit einem Film aus Essig und Zitrone (1:1 gemischt).
Schieben Sie ihr Blech bei 200 Grad für 20 Minuten in den Backofen.
Den Essig können Sie nun wegkippen und das Backblech mit einem Schwamm und Leitungswasser abspülen.

Tipp 4: Prothesenreiniger nicht nur fürs Gebiss

Hierzu benötigen Sie: das verschmutzte Backblech, Gebissreiniger-Tabs, Wasser, Spülmittel, Schwamm

Füllen Sie Ihr Blech auf einer geraden Ebene mit heißem Wasser und lösen Sie darin 1-3 der Tabletten auf. Lassen Sie das Gemisch eine Stunde lang einwirken.
Danach können Sie das Blech mit Spülmittel, Wasser und einem Schwamm abwaschen.

Tipp 5: Backpulver gegen Verkrustungen

Hierzu benötigen Sie: das verschmutzte Backblech, 1-2 Päckchen Backpulver, Schwamm

Weichen Sie Ihr Backblech mit heißem Wasser für eine Weile ein.
Streuen Sie danach ein Päckchen Backpulver auf das Blech und lassen Sie es kurz einziehen.
Das Backblech kann nun mit einem Schwamm ausgewischt werden.

Hierzu benötigen Sie: das verschmutzte Backblech, 3-4 Päckchen Backpulver, Wasser oder Essig, Wasser, Schwamm

Stellen Sie eine dickflüssige Paste aus drei bis vier Päckchen Backpulver im Gemisch mit Wasser oder Essig her.
Das Backblech wird damit eingestrichen, vor allem die verkrusteten Flächen.
Lassen Sie diese Mischung über Nacht einwirken und wischen Sie das Blech am nächsten Tag mit einem Schwamm und Wasser aus.
Dies ist vor allem für hartnäckigen Schmutz geeignet.

Noch ein paar Tipps, wie man das Blech erst gar nicht verkrusten lässt:

Benutzen Sie Backpapier als Unterlage, damit das Blech nicht mit dem Essen in direkte Berührung kommt.
Sie können das Blech auch vorher einfetten.
Auf keinen Fall am Backblech kratzen, das verursacht Risse, in welchen der Schmutz noch besser haften bleibt.
Wichtig ist, dass Sie das Blech nach jeder Benutzung abwischen, sodass sich erst gar kein Schmutz ansetzen kann.